Fehlerhafte Brustimplantate Vier Jahre Haft für PIP-Gründer gefordert

Im Prozess um Brustimplantate aus billigem Industrie-Silikon fordert die Staatsanwaltschaft Haftstrafen für die verantwortlichen Manager. Der Gründer des Herstellers PIP soll nach dem Willen der Anklage für vier Jahre ins Gefängnis. Weltweit sind Hunderttausende Frauen von dem Skandal betroffen.
PIP-Gründer Jean-Claude Mas: Haftstrafe für den 73-Jährigen gefordert

PIP-Gründer Jean-Claude Mas: Haftstrafe für den 73-Jährigen gefordert

Foto: GERARD JULIEN/ AFP
wit/dpa/AFP