Fahrer bat Polizei um Hilfe Per Haftbefehl gesuchter Mann in Taxi eingeschlafen

Ein Taxifahrer hat seinen betrunkenen Gast nicht wach bekommen – und fuhr mit ihm zur Bundespolizei: Die Beamten stellten fest, dass der 36-Jährige per Haftbefehl gesucht wurde. Ins Gefängnis musste er aber am Ende doch nicht.
Foto: Karl-Heinz Spremberg / CHROMORANGE / IMAGO

Durch einen kuriosen Zufall haben die Behörden in Niedersachsen einen per Haftbefehl gesuchten Mann erwischt: Der 36-Jährige sei in einem Taxi in Leer in Niedersachsen eingeschlafen, teilte die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim mit .

Der Taxifahrer konnte den auf der Rückbank schlafenden betrunkenen 36-Jährigen demnach nicht wecken und fuhr zum Bundespolizeirevier in Bunde, um die Beamten um Hilfe zu bitten.

Bei der Überprüfung kam heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Er war wegen Diebstahls verurteilt worden und musste noch eine Geldstrafe in Höhe von 900 Euro bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen absitzen. Der 36-Jährige zahlte die Geldstrafe und musste nicht ins Gefängnis.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.