Bundesverfassungsgericht Unterhaltspflicht muss individuell geprüft werden

Dürfen fiktive Einkünfte bei der Bemessung der Unterhaltszahlungen für ein Kind angerechnet werden? Nicht unbedingt, entschied nun das Bundesverfassungsgericht. Zu beachten seien individuelle Voraussetzungen wie Qualifikation oder Gesundheitszustand.
Eltern mit ihrer Tochter: Erforderliche Einkünfte müssen "objektiv erzielbar sein"

Eltern mit ihrer Tochter: Erforderliche Einkünfte müssen "objektiv erzielbar sein"

Foto: Andreas Gebert/ dpa
aar/dpa/dapd/jur