Mutmaßliche Entführungspläne gegen Bushidos Familie Bruder des Berliner Clanchefs Abou-Chaker festgenommen

Er soll die Entführung von Familienmitgliedern des Rappers Bushido vorbereitet haben: Yasser Abou-Chaker ist in Dänemark festgenommen worden. Hintergrund ist offenbar ein Streit um viel Geld.

Der Bruder des in Untersuchungshaft sitzenden Clanchefs Arafat Abou-Chaker ist laut Berliner Staatsanwaltschaft festgenommen worden. Yasser Abou-Chaker werde vorgeworfen, sich zu einem Verbrechen verabredet zu haben.

Die Brüder sollen geplant haben, Frau und Kinder des Rappers Bushido zu entführen. Auch eine Säureattacke auf die Partnerin des Rappers, Anna-Maria Ferchichi, sollen sie vorbereitet haben. Yassers Bruder Arafat war deswegen vergangene Woche verhaftet worden.

Bushido und Arafat Abou-Chaker waren jahrelang Geschäftspartner und Freunde. Im März 2018 erfolgte der Bruch. Seitdem streiten die Männer ums Geschäft. Mit der Entführung wollten die Abou-Chakers laut Staatsanwaltschaft einen fünfstelligen Betrag erpressen. Arafat Abou-Chaker schweige bisher zu den Vorwürfen.

Nach Informationen von SPIEGEL TV wurde Yasser Abou-Chaker am Montag festgenommen und dann einem Haftrichter vorgeführt. Laut Staatsanwaltschaft wird der Verdächtige demnächst einem Richter vorgeführt, der über die Auslieferung entscheide. Stimmt Yasser Abou-Chaker zu, könne er im Rahmen eines vereinfachten Verfahrens in ein bis zwei Tagen in Deutschland sein. Andernfalls könne es länger dauern.

Im Video: Arafat A. im Berliner Amtsgericht - "Sag mir, wo Du wohnst!"

SPIEGEL TV Magazin
jpz
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.