England Kinderkrankenschwester soll Babys getötet haben

In kurzer Zeit starben 17 Babys in einem englischen Krankenhaus. Die Polizei hat nun eine Krankenschwester festgenommen - zum zweiten Mal.

Polizist durchsucht das Haus der Verdächtigen in Chester, England
Peter Byrne/PA Wire/DPA

Polizist durchsucht das Haus der Verdächtigen in Chester, England


Nach dem Tod mehrerer Babys im Countess of Chester-Hospital im Südwesten Englands ermittelt die Polizei gegen eine 29-Jährige. Ihr wird Mord an mindestens acht Neugeborenen, sowie versuchter Mord in neun weiteren Fällen vorgeworfen.

Bei der Verdächtigen handelt es sich laut britischen Medien um eine Kinderkrankenschwester. Bereits im Juli 2018 soll sie wegen Mordes an acht Neugeborenen sowie versuchten Mordes an sechs Babys verhaftet worden sein. Nach Zahlung einer Kaution sei sie freigelassen worden. Grund für die erneute Verhaftung ist der Vorwurf des versuchten Mordes an drei weiteren Babys, wie BBC und "Guardian" berichteten.

Die Polizei untersucht 17 Todesfälle von Neugeborenen im Countess of Chester-Hospital zwischen März 2015 und Juli 2016. Auch 16 Fälle in denen Babys kollabierten, aber nicht starben, werden untersucht. Über ein Motiv der Frau gibt es keine Angaben. Sie kooperiere aber mit den Ermittlern, berichten britische Medien unter Berufung auf den leitenden Ermittler Paul Hughes.

muk/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.