Korruptionsvorwurf Chinesischer Beamter soll 120 Millionen Euro unterschlagen haben

Das Budget war für Investitionen gedacht, der Beamte langte aber nach offiziellen Angaben lieber selbst zu: Ein chinesischer Staatsangestellter soll 120 Millionen Euro für persönliche Zwecke abgezweigt haben.
ulz/AFP