Zur Ausgabe
Artikel 15 / 60
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kinderpornografie-Verdacht Metzelders Chatpartnerin erhält Strafbefehl

Eine frühere Bekannte des Ex-Fußballprofis Christoph Metzelder hat nach SPIEGEL-Informationen vom Amtsgericht Hamburg einen Strafbefehl über 1000 Euro erhalten. Die Frau hält sich für »unschuldig verfolgt«.
aus DER SPIEGEL 16/2021
Christoph Metzelder (Archivbild)

Christoph Metzelder (Archivbild)

Foto:

Revierfoto / picture alliance/dpa

Das Amtsgericht Hamburg-Mitte hat in der Affäre um Ex-Fußballprofi Christoph Metzelder einen Strafbefehl über 1000 Euro gegen dessen frühere Bekannte Esmeralda J. erlassen. Als »Chatpartnerin« solle die Frau es »unternommen haben, sich den Besitz kinderpornografischer Schriften zu verschaffen«, sagte ein Gerichtssprecher. Es gehe um drei Fälle aus dem August 2019. Sollte die Frau Einspruch einlegen, kommt es zum Prozess.

Aus: DER SPIEGEL 16/2021

Die Selbstzerstörung der Union

Zwei Parteichefs, zwei Ministerpräsidenten, ein Machtkampf und viele Verlierer: Der Zwist zwischen Armin Laschet und Markus Söder hat die Unionsparteien tief gespalten und wird sie lange schwächen.

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe

Ein Angebot der Staatsanwaltschaft hatte J. abgelehnt. Für 500 Euro hätte das Verfahren eingestellt werden können. Ihr Anwalt sagte, seine Mandantin sehe sich »unschuldig verfolgt«. Sie habe gewollt, dass Metzelder ihr verfängliche Bilder schicke, »um ihn zu überführen«.

Der Ex-Fußballer steht von Ende April an in Düsseldorf vor Gericht. Der Vorwurf: Er habe es unternommen, »einer anderen Person Besitz an kinderpornografischen Schriften zu verschaffen«.

Der SPIEGEL hat Metzelders Anwälte mehrfach vergebens um Stellungnahme zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen gebeten.

le, sms
Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 15 / 60
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel