Clankriminalität Familienoberhaupt der Al Zeins ausgereist

Mahmoud Al Zein, auch bekannt als »Der Pate von Berlin«, ist aus Deutschland ausgereist: Vom Flughafen BER nahm er eine Maschine nach Istanbul. Schon 1988 wurde er ausgewiesen und konnte doch bleiben – bis heute.
Von Claas Meyer-Heuer, Thomas Heise und Roman Lehberger
Mahmoud Al Zein, der »Pate« oder für Ermittler auch »der Dicke«

Mahmoud Al Zein, der »Pate« oder für Ermittler auch »der Dicke«

Foto: SPIEGEL TV