Anti-Corona-Einsatz in Bayern Polizei beendet Geburtstagsparty in Stretchlimousine

Ein Mann aus Bayern wollte trotz Corona seinen Geburtstag mit Gästen feiern und mietete eine Limousine samt Fahrer. Doch die Polizei bemerkte den Wagen.
Stretchlimousine (Symbolbild)

Stretchlimousine (Symbolbild)

Foto: MANUEL GEISSER / imago images/Geisser

Drei Männer und eine Frau haben laut Polizei  in einer Stretchlimousine eine Geburtstagsparty steigen lassen und so gegen die Corona-Regeln verstoßen. Doch Beamte des oberfränkischen Landkreises Kulmbach schritten ein und beendeten die Feier.

Um ungestört seinen Geburtstag feiern zu können, hatte einer der Männer demnach am Mittwoch die Limousine samt Fahrer gemietet. Einer Streife sei das überlange Auto am Abend in der Gemeinde Himmelkron aufgefallen. Bei der Kontrolle des Autos fanden die Beamten den Angaben zufolge zudem einige Gramm Drogen.

Sowohl die vier Feiernden als auch der Fahrer erhielten Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung. Veranstaltungen aller Art sind in Bayern untersagt, zudem dürfen sich nur Personen zweier Haushalte treffen.

Gegen die Frau ermitteln die Beamten außerdem wegen Drogenbesitzes.

kha/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.