Anschlag auf Asylunterkunft in Sachsen Freiheitsstrafen für drei Männer

Das Landgericht Zwickau hat drei Männer zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Sie hatten Molotow-Cocktails gegen eine Flüchtlingsunterkunft in Crimmitschau geschleudert.


Drei Männer müssen nach einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Crimmitschau für mehrere Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Zwickau verurteilte den ältesten Täter zu fünf Jahren Haft wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung.

Der 36-Jährige sei der Rädelsführer gewesen, heißt es in der Urteilsbegründung. Ein 35-Jähriger soll viereinhalb Jahre ins Gefängnis, der jüngste Angeklagte, 32, drei Jahre und neun Monate. An ihrer ausländerfeindlichen Gesinnung besteht nach Ansicht des Gerichts kein Zweifel.

Die Männer hatten im November 2015 drei Molotowcocktails gegen ein als Flüchtlingsheim genutztes Wohnhauses geworfen, in dem 39 Asylbewerber schliefen.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.