Dänemark Priester soll elf Kinder sexuell missbraucht haben

In einer dänischen Freikirche soll sich ein ehemaliger Priester an mehreren Kindern und Jugendlichen vergangenen haben. Zunächst kommt der Geistliche jedoch in den USA vor Gericht.


Gegen den früheren Priester einer Freikirche in Dänemark ermittelt die Polizei wegen des sexuellen Missbrauchs mehrerer Kinder und Jugendlicher. Den Ermittlern in Mittel- und Westjütland sei der Geistliche aus dem Städtchen Silkeborg bereits seit Längerem verdächtig gewesen, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Der Beschuldigte mit dänischem und amerikanischem Pass halte sich zurzeit in den USA auf, wo er laut der dänischen Polizei in einer anderen Sache angeklagt ist. Worum es dabei genau geht, ist unklar. Die Anklage in den USA wollen die Ermittler zunächst abwarten, bevor sie womöglich einen Antrag auf Auslieferung stellen.

"Wir haben 36 Befragungen durchgeführt und es gibt insgesamt elf Menschen, die in dieser Sache Schaden erlitten haben", sagte ein Polizeisprecher Danmarks Radio. Am Abend zeigt der Sender unter dem Titel "In den Klauen der Sekte" eine Dokumentation über die Taten.

"Das ist ein ungewöhnlicher Fall", sagte der Sprecher dem Sender - nicht wegen des Ausmaßes des Falles, aber wegen des freikirchlichen Umfeldes. Die Taten sollen sich schon vor Jahren in einer Kirche abgespielt haben, der Priester war aber erst im Frühjahr 2016 angezeigt worden.

apr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.