Kontrollen in Hessen Lkw-Fahrer mit 2,28 Promille an Autobahnraststätte erwischt

Die hessische Polizei hat an zwei Rastanlagen Lastwagenfahrer kontrolliert. Elf Truckern wurde die Weiterfahrt zunächst verboten - wegen erhöhter Alkoholwerte.


An einer Autobahnraststätte in Hessen hat die Polizei einen Lkw-Fahrer mit 2,28 Promille erwischt. Die Zündschlüssel des Mannes seien zur Verhinderung der Weiterfahrt sichergestellt worden, wie die Polizei in Darmstadt nun mitteilte.

Insgesamt seien am Sonntagabend an den Rastanlagen Gräfenhausen und Lorsch 126 Lastwagenfahrer kontrolliert worden. Elf von ihnen durften den Angaben zufolge zunächst nicht weiterfahren. Bei allen waren die gemessenen Alkoholwerte demnach so hoch, dass die für den frühen Montagmorgen geplante Weiterfahrt verhindert wurde.

Die Polizei hat auf hessischen Autobahnen in den vergangenen Monaten wiederholt Alkoholkontrollen bei Lastwagenfahrern durchgeführt. Bei der ersten Kontrollaktion Ende Januar hatten die Beamten etwa 1200 Lastwagenfahrer vor Ablauf des Sonntagsfahrverbotes kontrolliert. Von diesen hatten 190 getrunken, 79 von ihnen so viel, dass sie eine Zwangspause einlegen mussten.

wit/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.