Kindermord in Mörlenbach Ärztepaar zu langen Haftstrafen verurteilt

Im Odenwald töteten Eltern ihre beiden Kinder - Hintergrund waren offenbar finanzielle Probleme. Nun wurde das Urteil in dem Fall gesprochen.

Angeklagte 47-Jährige im Gerichtssaal in Darmstadt
Arne Dedert/DPA

Angeklagte 47-Jährige im Gerichtssaal in Darmstadt


Wegen Mordes an seinen beiden Kindern ist ein Vater vom Landgericht Darmstadt zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bei ihm wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt - eine Haftentlassung nach 15 Jahren ist damit so gut wie ausgeschlossen. Gegen die mitangeklagte Mutter verhängte die Kammer wegen Beihilfe eine zwölfjährige Gefängnisstrafe.

Der Vater ermordete nach Überzeugung des Gerichts seinen 13 Jahre alten Sohn und die zehn Jahre alte Tochter. Im vergangenen August hat er die Kinder demnach erschlagen, erstochen und angezündet. Tatort war das Haus der Familie in Mörlenbach, Südhessen. Der Mann hatte die Tat gestanden.

Hintergrund sind offenbar Schulden. Wegen der drohenden Zwangsvollstreckung haben die Eltern laut Anklage beschlossen, das Haus anzuzünden und mit den Kindern zu sterben. Sie sollen versucht haben, sich in ihrem Auto bei laufendem Motor durch eine Kohlenmonoxidvergiftung zu töten. Einsatzkräfte entdeckten die Eltern jedoch und retteten sie.

jpz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.