Corona-Maßnahmen Was bedeutet ein November-Shutdown für ... die Justiz?

Die Justiz war schon vor der Pandemie überlastet, nun bewältigen die Gerichte Zehntausende zusätzliche Verfahren. Der Richterbund sieht das System für eine Extremsituation gerüstet - mahnt aber Reformen an.
Von Peter Maxwill und Wiebke Ramm
Kriminalgericht in Berlin-Moabit

Kriminalgericht in Berlin-Moabit

Foto: Ulrich Baumgarten / Getty Images
"Ein Ausweichen auf Videokonferenzen und Onlineverhandlungen scheitert in Zivilverfahren noch zu häufig an fehlender und veralteter Technik."

Sven Rebehn, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Richterbundes

Mehr lesen über