Vizepräsident des BKA Erstmals ein Deutscher an der Spitze von Interpol

Jurist, Professor, Kriminologe: Der Hesse Jürgen Stock wird am Freitag voraussichtlich zum neuen Interpol-Generalsekretär gekürt. Damit würde erstmals ein Deutscher die weltweit größte Polizeibehörde leiten.

Vizepräsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jürgen Stock: Erster Deutscher an der Spitze von Interpol
DPA

Vizepräsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jürgen Stock: Erster Deutscher an der Spitze von Interpol


Hamburg - Der Deutsche Jürgen Stock wird mit aller Wahrscheinlichkeit am Freitag zum Chef der internationalen Polizeibehörde Interpol gewählt. Mit dem 55-Jährigen würde erstmals ein Deutscher den Posten des Generalsekretärs im französischen Lyon übernehmen.

Stock ist Vizepräsident des Bundeskriminalamtes (BKA). Seine Wahl gilt als sicher, nachdem er sich im Sommer in einem Auswahlverfahren gegen fünf weitere Kandidaten durchgesetzt hatte und das Interpol-Exekutivkomitee ihn nominierte. Stock würde die Nachfolge von Ronald K. Noble aus den USA antreten. Interpol ist weltweit die größte Polizeibehörde, ihr gehören 190 Mitgliedsstaaten an.

Bereits 1978 begann der 1959 in Wetzlar geborene Stock bei der Polizei in Hessen. Der promovierte Jurist, der seit 2006 auch als Honorarprofessor für Kriminologie an der Universität Gießen tätig ist, arbeitete zwar nach dem Studium auch kurz als Rechtsanwalt. Doch die Polizeiarbeit ließ ihn nicht los. Seit 2004 ist er Vizepräsident des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden.

gam/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.