Spanischer Nationalspieler Diego Costa bekennt sich der Steuerhinterziehung schuldig

Es geht um rund 1,1 Millionen Euro: Diego Costa hat offiziell eingestanden, Steuern hinterzogen zu haben. Er akzeptierte damit eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten. Ins Gefängnis muss der 30-Jährige allerdings nicht.

Fußballprofi und Steuerhinterzieher: Diego Costa
Angel Martinez/ Getty Images

Fußballprofi und Steuerhinterzieher: Diego Costa


Der Atlético-Madrid-Profi Diego Costa hat sich vor einem spanischen Gericht wegen Steuervergehen in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro schuldig bekannt. Das berichteten mehrere spanische Medien, darunter "El Mundo" .

Der spanische Fußballnationalspieler akzeptierte demnach eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten. Diese muss er jedoch nicht antreten, sondern kann sie durch eine Geldstrafe ersetzen. Im Jahr 2014 hatte Costa die Einkünfte aus einem Werbevertrag mit Adidas nicht korrekt deklariert.

Costa hat den Berichten zufolge den spanischen Steuerbehörden bereits den Betrag von 1.142.888 Euro nachgezahlt. Zusätzlich hat er 600.000 Euro Strafe zu zahlen.

Schon in der Vergangenheit waren Fußballer in Spanien mit den Finanzbehörden in Konflikt geraten, so auch Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Xabi Alonso.

bbr/sid



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.