Explosion in Dortmunder Wohnhaus Ermittler finden tote Frau in den Trümmern

Ein Mehrfamilienhaus in Dortmund wurde durch eine Explosion völlig zerstört, einer der Bewohner soll die Tat verübt haben. Nun fanden Ermittler in den Trümmern die Leiche einer 36-Jährigen.

Zerstörtes Haus in Dortmund
DPA

Zerstörtes Haus in Dortmund


Nach der schweren Explosion in einem Haus in Dortmund haben die Rettungskräfte in den Trümmern eine Frauenleiche gefunden. Laut einer Mitteilung handelt es sich um eine 36-jährige Bewohnerin, die seit der Explosion am Freitagvormittag vermisst wurde. Das Mobiltelefon der Frau war am Freitagnachmittag in dem Haus geortet worden.

Die Explosion soll von einem der Mieter vorsätzlich herbeigeführt worden sein. Gegen den 48 Jahre alten Mann sei Haftbefehl wegen Mordes und mehrfachen versuchten Mordes erlassen worden, sagte die zuständige Staatsanwältin Sandra Lücke. Der Verdächtige sei bei der Explosion selbst schwer verletzt worden und habe bisher nicht vernommen werden können.

Der Tatverdächtige habe einen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik hinter sich und sei nach Zeugenaussagen psychisch auffällig, berichtete die Staatsanwältin. In der Nacht vor der Explosion habe er in seiner Wohnung randaliert. Nachbarn im Haus hätten die Polizei wegen Ruhestörung durch laute Klopfgeräusche gerufen, berichtete die Staatsanwältin.

Wie der Mann die Detonation ausgelöst haben soll, ist noch unklar. Einiges spreche für eine Gasexplosion, es sei aber alles noch spekulativ, so die Staatsanwältin.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.