Vorfall in Dortmunder U-Bahn Junge in Gleisbett gefangen - Verdächtige sind 12 und 13 Jahre alt

Sie sollen gegen den Kopf eines 14-Jährigen getreten und ihn daran gehindert haben, ein Gleisbett zu verlassen: In Dortmund hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst. Sie sind aber noch nicht strafmündig.


Zwei Kinder stehen unter Verdacht, in Dortmund einen 14-Jährigen mit Gewalt am Verlassen des Gleisbetts einer U-Bahn gehindert zu haben. Bei den mutmaßlichen Tätern handele es sich um einen 12- und einen 13-Jährigen, teilte die Polizei mit. Sie hätten die Tat "im Beisein der Eltern" eingeräumt.

Den Angaben zufolge war der 14-Jährige von den beiden Kindern am vergangenen Mittwoch in der U-Bahnhaltestelle "angegriffen" worden. "Sie warfen zunächst einen Ball des Jugendlichen in ein Gleisbett und hinderten ihn anschließend, dieses wieder zu verlassen."

Zudem traten sie laut Polizei gegen den Kopf des 14-Jährigen, den sie den Angaben zufolge kannten. Die unter Verdacht stehenden Kinder sind wegen ihres Alters nicht strafmündig.

bam/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.