Mordprozess in Dortmund Verdächtiger nach 32 Jahren freigesprochen

Ein Mann sitzt Jahrzehnte in einer geschlossenen Psychiatrie, weil er in Essen einen Jungen umgebracht haben soll. Dann gesteht ein anderer die Tat. Erst Jahre später wird das Urteil revidiert. Wer den Mord beging, bleibt unklar.
Angeklagter K. (r.) mit Verteidiger im Dortmunder Landgericht (Archivbild)

Angeklagter K. (r.) mit Verteidiger im Dortmunder Landgericht (Archivbild)

Foto: Alex Völkel
koe/dpa