Sportverein in Dossenheim Drei Tote nach Schüssen in Clubhaus

Erst wurde er des Raumes verwiesen, dann kam er zurück und eröffnete das Feuer: Bei einer Versammlung im Clubhaus eines Sportvereins im baden-württembergischen Dossenheim hat ein Mann zwei Menschen umgebracht und fünf weitere verletzt. Anschließend erschoss er sich selbst.


Dossenheim - Ein Streit bei einer Versammlung von Wohnungseigentümern war offenbar der Auslöser: Im baden-württembergischen Dossenheim hat ein Mann zwei Menschen und dann sich selbst erschossen. Fünf weitere Menschen wurden nach Polizeiangaben schwer verletzt.

Die Versammlung hatte auf dem Gelände des Vereins TSG Germania 1889 Dossenheim im ersten Stock des Clubhauses stattgefunden. Ein Mann sei dort nach einem Wortgefecht des Raumes verwiesen worden, sagte ein Polizeisprecher. Dann kam er aber mit einer Pistole wieder und eröffnete das Feuer. Gegen 19.00 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Polizei ein.

"Der genaue Hintergrund, die Motive und der genaue Ablauf der Tat sind noch unklar", sagte der Polizeisprecher. Insgesamt 50 Vereinsmitglieder und Gäste sollen zum Tatzeitpunkt auf dem weitläufigen Areal des Vereins unterwegs gewesen sein, darunter auch Kinder. Einen direkten Zusammenhang zu dem Sportclub soll es aber nicht geben.

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei gemeinsam mit. Einer von ihnen musste wegen seiner schweren Verletzungen per Hubschrauber in die Klinik geflogen werden. Andere Teilnehmer der Versammlung mussten psychologisch betreut werden. Sie waren zunächst nicht vernehmungsfähig. Seelsorger kümmerten sich um die Zeugen der Tat.

vks/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.