Mutmaßlich islamistischer Angriff in Dresden Behörden verteidigen Vorgehen

Noch am Tag der Tat wurde der mutmaßliche Dresdner Angreifer überwacht: Die Sicherheitsbehörden haben sich gegen Kritik an ihrer Arbeit gewehrt.
Dirk-Martin Christian: Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz Sachsen (Archiv)

Dirk-Martin Christian: Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz Sachsen (Archiv)

Foto: Sebastian Kahnert / picture alliance / dpa
jpz/dpa/AFP