Dresden Tot aufgefundenes Baby starb erst nach der Geburt

Die Hinweise auf ein Verbrechen verdichten sich: Das in einer Dresdner Wohnung tot aufgefundene Baby war entgegen den Aussagen der Mutter bei der Geburt noch am Leben. Das hat eine rechtsmedizinische Untersuchung ergeben.


Dresden - Polizei und Staatsanwaltschaft in Dresden haben am Mittwoch die Ergebnisse der Obduktion mitgeteilt: Demnach lebte der am Dienstag in einer Wohnung gefundene Säugling bei seiner Geburt noch. Die Mutter hatte behauptet, das Kind sei tot auf die Welt gekommen. Wie das Baby zu Tode kam, wollten die Ermittler mit Verweis auf das noch laufende Verfahren nicht bekanntgeben.

Die 21-jährige Mutter des Kindes sitzt seit Dienstag wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags in Untersuchungshaft. Nach Aussagen eines Sprechers der Staatsanwaltschaft hat sich dieser Vorwurf durch das Obduktionsergebnis erhärtet. Die junge Frau soll am Mittwoch weiter vernommen werden.

In einem Internetforum hatte die Frau Rat gesucht, weil sie angeblich ein totes Kind zur Welt gebracht hatte. Ein Mitarbeiter des Forums wurde auf den Eintrag aufmerksam und wandte sich an die Polizei. Nachdem der Interneteintrag zweifelsfrei der 21-jährigen Dresdnerin zugeordnet werden konnte, durchsuchte die Polizei die Wohnung und fand die Leiche eines Säuglings.

wit/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.