Pfeil nach rechts

Drogenboss vor Anhörung "El Chapo" leidet angeblich unter Gedächtnisschwund

Der berüchtigte Kartell-Chef Joaquín Guzmán sitzt in Einzelhaft. Kurz vor einer gerichtlichen Anhörung erklärte sein Anwalt, der "Chapo" leide an Depressionen, Gedächtnisschwäche und "Halluzinationen des Gehörs".
Joaquín Guzmán, alias "El Chapo", bei seiner Auslieferung in die USA

Joaquín Guzmán, alias "El Chapo", bei seiner Auslieferung in die USA

AFP/INTERIOR MINISTRY OF MEXICO
ala/dpa