Drogenfund 730 Kilo reines Heroin in Ungarn entdeckt

Es ist der größte Heroinfund in Ungarn seit 20 Jahren: Fahnder haben Drogendealer in Slowenien und Ungarn überlistet und dabei Rauschmittel im Wert von über 50 Millionen Euro sichergestellt.


Slowenische und ungarische Drogenfahnder haben in einer gemeinsamen Aktion 730 Kilo reines Heroin sichergestellt. Der Wert des Rauschgifts sei mit 52,3 Millionen Euro zu veranschlagen, teilten Vertreter der ungarischen und der slowenischen Polizei am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der südwestungarischen Stadt Nagykanizsa mit.

Es habe sich um den größten Heroinfund in Ungarn seit 20 Jahren gehandelt, hieß es weiter. In Budapest wurde ein 47-jähriger Ungar verhaftet, gegen den als Empfänger der Drogenlieferung ermittelt wird.

Die Lieferung hatten slowenische Fahnder nach Hinweisen aus Ungarn Ende des Vormonats im slowenischen Adriahafen Koper entdeckt. Das Heroin war in einem Container aus dem Iran gekommen. Die slowenischen Behörden beschlagnahmten den Großteil des Rauschgifts, ließen aber - in Absprache mit den ungarischen Kollegen - knapp 70 Kilo Heroin weiter ihren Weg nach Ungarn nehmen.

Ein Lastwagenfahrer transportierte das Heroin unwissentlich zusammen mit anderen Gütern nach Budapest. Dies brachte die Ungarn auf die Spur des nunmehr verhafteten mutmaßlichen Bestellers. Nach Darstellung der Ermittler war die gesamte Lieferung für den ungarischen Markt vorgesehen.

ptz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.