EU-Schätzung Europäer geben jährlich 24 Milliarden Euro für Drogen aus

Cannabis, Heroin, Kokain: Laut EU geben Europäer jährlich 24 Milliarden Euro für illegale Drogen aus. Sorgen bereiten den Fahndern auch Verbindungen zwischen organisierter Kriminalität und Terrorismus.
Cannabispflanzen einer Plantage in Marokko

Cannabispflanzen einer Plantage in Marokko

Foto: Abdeljalil Bounhar/ AP/dpa

Die Europäer geben nach EU-Schätzungen jährlich mindestens 24 Milliarden Euro für illegale Drogen aus. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht  hervor.

Drogenhandel werde dadurch zu einer der Haupteinnahmequellen für das organisierte Verbrechen.

Der in Brüssel vorgestellte Jahresbericht enthält auch eine Auflistung der beliebtesten Drogen. Cannabis ist demnach auf Rang eins (jährlicher Handelswert von 9,3 Milliarden Euro), gefolgt von Heroin (6,8 Milliarden Euro) und Kokain (5,7 Milliarden Euro).

Drogen auch Einnahmequelle von Terrorzellen

Sorgen bereitet der EU-Behörde die Verbindung zwischen Terrorismus und Drogenhandel. Auch wenn Drogen vermutlich nicht die wichtigste Einnahmequelle von Terrorzellen in Europa seien, hätten viele radikalisierte Heranwachsende Verbindungen in die Szene.

Auch Menschen- und Waffenhandel stehen dem Bericht zufolge in Verbindung mit dem illegalen Drogenmarkt.

she/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.