Drogenschmuggel Haftbefehl gegen Bundespolizisten erlassen

Die Staatsanwaltschaft Zwickau hat Haftbefehle gegen zwei Bundespolizisten ausgestellt. Die Beamten sollen über Monate hinweg Crystal Meth aus Tschechien nach Deutschland geschmuggelt haben.

Sichergestelltes Crystal Meth (Archiv): Haftbefehl gegen Bundespolizisten
DPA

Sichergestelltes Crystal Meth (Archiv): Haftbefehl gegen Bundespolizisten


Zwickau - Ihr Job ist es eigentlich, Verbrechen zu verhindern und aufzuklären, doch nun sind zwei Bundespolizisten selbst ins Zentrum von Ermittlungen gerückt. Wegen Drogenschmuggels hat die Staatsanwaltschaft Zwickau Haftbefehle gegen die Beamten erlassen. Die 34 und 39 Jahre alten Männer hätten gestanden, Crystal Meth aus Tschechien über die Grenze nach Sachsen geschmuggelt zu haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Bundespolizisten seit März 2013 mindestens 38-mal jeweils mehrere Gramm der Droge über die Grenze brachten. Gegen einen weiteren Beamten wird noch ermittelt.

Crystal Meth ist der Szenename für kristallines Methamphetamin. Es wird überwiegend in illegalen Drogenlabors in Tschechien hergestellt und dann nach Deutschland geschmuggelt. Vor allem im angrenzenden Sachsen und Bayern ist die Droge ein großes Problem. Inzwischen ist Crystal Meth aber nahezu überall in Deutschland verbreitet.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.