Düsseldorf Hauptbahnhof wegen Polizeieinsatz vorübergehend evakuiert

Der Hauptbahnhof Düsseldorf war am Vormittag für Reisende gesperrt, auch Züge durften nicht halten. Die Polizei ermittelt in einem Fall von versuchter Brandstiftung.
Hauptbahnhof Düsseldorf: Einsatz nach mutmaßlicher Brandstiftung

Hauptbahnhof Düsseldorf: Einsatz nach mutmaßlicher Brandstiftung

Foto: Marcel Kusch/ dpa

Einsatzkräfte haben am Vormittag den Hauptbahnhof Düsseldorf wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt. Alle Reisenden mussten das Bahnhofsgebäude verlassen, sagte ein Polizeisprecher. Inzwischen sei die Sperrung wieder aufgehoben worden, teilte die Polizei später auf Twitter mit.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Mann hatte laut Polizei an einem Geschäft im Bahnhofsgebäude mit Feuer hantiert. Der Verdächtige habe am Morgen eine Scheibe eingeschlagen und eine Flüssigkeit in einem Modegeschäft verteilt, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei. Dann habe der Unbekannte ein brennendes Papierstück hineinwerfen wollen. Ein Zeuge sei eingeschritten und habe die Flammen gelöscht.

Die Bundespolizei hatte zuvor davon gesprochen, dass ein Brandsatz in Flammen aufgegangen sei.

Am Freitagnachmittag teilte die Polizei mit , dass sie einen Tatverdächtigen gefasst habe. Der 54-Jährige sei in der Nähe seiner Wohnanschrift in Düsseldorf festgenommen worden. "Hinweise auf eine politisch oder religiös motivierte Tat haben sich bislang nicht ergeben", hieß es in der Polizeimitteilung. Eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik werde geprüft.

bbr/kko/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.