Düsseldorf Kardinal beurlaubt Geistlichen wegen Belästigungsvorwurf

Weil er einen erwachsenen Praktikanten belästigt haben soll, ist ein katholischer Geistlicher in Nordrhein-Westfalen beurlaubt worden. In den Neunzigerjahren gab es offenbar einen ähnlichen Vorwurf gegen den Mann.

Kardinal Rainer Maria Woelki (Archiv)
DPA

Kardinal Rainer Maria Woelki (Archiv)


Einem hohen Geistlichen der katholischen Kirche in Düsseldorf wird sexuelle Belästigung vorgeworfen. Es gehe um einen Fall, der sich im Jahr 2012 gegenüber einem erwachsenen Praktikanten ereignet haben solle, teilte das Kölner Erzbistum mit.

Der Hinweis darauf sei am vergangenen Donnerstag eingegangen. Der Düsseldorfer Stadtdechant - der Repräsentant der katholischen Kirche in der Stadt - sei daraufhin vom Kölner Kardinal Rainer Woelki bis zum Abschluss der eingeleiteten Verfahren beurlaubt worden. Der beschuldigte Geistliche bestreite den Vorwurf.

Das Erzbistum hat den entsprechenden Hinweis eigenen Angaben zufolge der Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Zudem habe man unabhängig davon ein innerkirchliches Verfahren eröffnet. "Wir dulden keinerlei Form von sexualisierten Übergriffen und gehen entsprechenden Hinweisen und Verdachtsfällen konsequent nach", sagte Woelki.

Laut "RP-Online" gab es gegen den Priester bereits in den Neunzigerjahren den Vorwurf, dass er einen älteren Jugendlichen belästigt haben soll. Damals sei er zu einer Therapie verpflichtet worden und habe diese auch absolviert. Ein Gutachten des Bistums habe danach ergeben, dass der Priester wieder ohne Auflagen arbeiten könne.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.