Duisburger Sechsfachmord Polizei nimmt Mafiaboss in Kalabrien fest

Den italienischen Fahndern ist im Fall der Mafiamorde von Duisburg ein Fahdungserfolg gelungen. Die Beamten nahmen ein ranghohes Mitglieder der 'Ndrangheta fest. Auftragskiller hatten im August sechs Italiener vor einer Pizzeria erschossen.


Rom - Die Polizei nahm den Mann in der südkalabrischen Stadt San Luca fest. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, handelt es sich um den 36 Jahre alten Francesco V. Die Polizei hatte bei dem Clanchef bereits eine Hausdurchsuchung vorgenommen, dabei aber nichts gefunden. Heute Morgen wurde der Mann von Polizisten aus seiner Wohnung abgeführt.

In der Nacht zum 15. August waren in der Duisburger Innenstadt in der Nähe des Restaurants "Da Bruno" sechs Italiener regelrecht hingerichtet worden. Die Polizei vermutet hinter der Bluttat eine seit 1991 andauernde Fehde zwischen rivalisierenden Clans. In dem blutigen Streit wurden bereits mehr als ein Dutzend Menschen getötet. Ende August hatte die italienische Polizei in Kalabrien eine Großrazzia gestartet und mehr als 30 Verdächtige festgenommen.

ffr/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.