"Ehrenmord" in der Türkei Lebendig begraben

Medine M. musste sterben, weil sie mit Männern sprach. Die 16-Jährige wurde lebendig und bei vollem Bewusstsein in einem Erdloch vergraben. Menschenrechtler sprechen von einem "schaurigen Ehrenmord" und beklagen, dass die Verschärfung der türkischen Strafgesetze nicht umgesetzt wird.
Das Loch, in dem Medine M. begraben war: Die Familie soll für ihren Tod verantwortlich sein

Das Loch, in dem Medine M. begraben war: Die Familie soll für ihren Tod verantwortlich sein

Foto: HO/ REUTERS
Mehr lesen über
Verwandte Artikel