Ende eines Ausbruchs 18-Jährige nach Kofferflucht gefasst

Sie verbrachte nur wenige Tage in Freiheit: Eine junge Frau, die sich von einer Mitgefangenen aus einer Jugendarrestanstalt in Neustadt hatte schmuggeln lassen, ist wieder in Gewahrsam. Die Kofferflucht wird aber vor allem für die Helferin Folgen haben.


Neustadt - Die 18-Jährige aus Quakenbrück in Niedersachsen wurde gestern Abend nach einem Hinweis in ihrer Heimatstadt beim Einchecken in ein Hotel festgenommen. Sie sei anschließend in den Arrest zurückgebracht worden, sagte die Leiterin der Jugendarrestanstalt in Neustadt am Rübenberge heute. Die Frau habe noch zehn Tage Arrest vor sich, sagte die Anstaltsleiterin. Anschließend werde sie in die Jugendanstalt Vechta gebracht, um dort eine zehnmonatige Jugendstrafe anzutreten.

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück erhob Anklage wegen Gefangenenbefreiung gegen die 19-jährige Komplizin, die ihre Freundin am vergangenen Freitag in einem Koffer bei ihrer Freilassung aus dem Jugendarrest geschleppt hatte. Die Anklage sei bei einem Jugendrichter des Amtsgerichts Lingen erhoben worden, sagte Staatsanwalt Manfred Manke. Ihr drohe bei einer Verurteilung nach Jugendstrafrecht erneuter Arrest.

Die junge Frau hatte sich nach der Gefangenenbefreiung der Polizei gestellt und ein Geständnis abgelegt. Sie will aus Mitleid gehandelt haben. Ihre Mitgefangene hatte keine Erlaubnis bekommen, zwischen dem Jugendarrest in Neustadt und der sich anschließenden Jugendstrafe ihre Familie zu besuchen. Der in den Arrest zurückgebrachten 18-Jährigen droht kein weiteres Strafverfahren. Anders als die Gefangenenbefreiung ist die Flucht aus einem Gefängnis nicht strafbar.

ffr/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.