Ex-Kanzler Diebe knackten Schröders Familienkutsche

Das falsche Auto im Visier hatten zwei Diebe in Hannover, als sie einen VW-Bus im Stadtteil Waldhausen aufbrachen: Die in der Nähe postierten Personenschützer merkten sofort, dass der Wagen von Ex-Kanzler Gerhard Schröder gerade geklaut wird - und nahmen die Verfolgung auf.

Gerhard Schröder: Der Niedersachse hat natürlich einen Volkswagen vor der Tür stehen
Getty Images

Gerhard Schröder: Der Niedersachse hat natürlich einen Volkswagen vor der Tür stehen


Hannover - Auf so viel Aufmerksamkeit waren sie wohl nicht vorbereitet: Zwei Diebe haben versucht, das Auto von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zu stehlen. Ein Polizeisprecher bestätigte den Vorgang am Samstag.

Dreist knackten die Diebe den VW-Bus T5 direkt vor dem Wohnhaus der Schröders im Stadtteil Waldhausen. Vorher umgesehen haben sich die beiden offensichtlich nicht. Ihnen waren nämlich die Polizisten entgangen, die rund um die Uhr das Wohnhaus der Familie Schröder bewachen.

Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf. Zwar konnten die Diebe entkommen - allerdings zu Fuß.

Schröders nächster Urlaub ist also gerettet. Der Ex-Kanzler, früher eher bekannt für seine Begeisterung für teure Brioni-Anzüge und Ausflüge in die Toskana, erzählte vor kurzem in der "Welt am Sonntag", dass sich im Sommer die ganze Familie samt Katze und Hund in den VW Bus setzt, um nach Borkum zu fahren.

wbr/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.