»Extinction Rebellion« 70 Festnahmen bei Protesten von Umweltschützern in London

Sie blockierten Brücken und klebten sich auf einen Öl-Lastwagen: In London protestierten am Sonntag zahlreiche Menschen gegen die Klimapolitik von Boris Johnson.
Auch am 8. April protestierten Mitglieder von »Extinction Rebellion« in London: Hier spannten sie ein Transparent über die berühmte Tower Bridge

Auch am 8. April protestierten Mitglieder von »Extinction Rebellion« in London: Hier spannten sie ein Transparent über die berühmte Tower Bridge

Foto: NEIL HALL / EPA

Bei Protesten der Umweltschutzgruppe »Extinction Rebellion« sind in der britischen Hauptstadt London etwa 70 Demonstranten festgenommen worden. Die Aktivisten blockierten nach Medienberichten von Sonntag mehrere Brücken und Straßen, klebten sich auf einen Öltank und das Dach eines Autos. Damit wollten sie Forderungen nach einem sofortigen Ende der Subventionen von Kohle, Öl und Gas Nachdruck verleihen.

Auch mehrere Wissenschaftler der Untergruppe »Scientist Rebellion« wurden festgenommen. Sie hatten der konservativen Regierung von Premierminister Boris Johnson vorgeworfen, wissenschaftliche Erkenntnisse zu ignorieren.

In einer kürzlich vorgestellten Energiestrategie hatte Johnson neben der weiteren Förderung von Offshore-Windparks und neuen Atomkraftwerken auch weitere Ölbohrungen angekündigt.

xvc/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.