Thüringen Fahrschüler fährt aus Wut auf den Fahrlehrer in Leitplanke

Anzeige statt Führerschein: Ein 36-Jähriger hat einen Unfall verursacht – laut Polizei, weil sein Fahrlehrer ihn zuvor ausgebremst hatte. Es entstand ein hoher Sachschaden.
Polizeieinsatz (Archiv)

Polizeieinsatz (Archiv)

Foto: Friso Gentsch/ dpa

Ein 36-jähriger Fahrschüler hat in Thüringen das Auto in eine Leitplanke gesteuert – laut Polizei aus Verärgerung über den Fahrlehrer. Der Mann habe das Fahrzeug zuvor abgebremst, weil der Schüler auf der Bundesstraße 4 im Landkreis Sömmerda zu schnell gefahren sei, berichtet die Behörde .

Der aggressive Führerscheinbewerber habe dann einen Wutanfall bekommen. An dem Auto entstand demnach ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

»So schnell wird der Mann wohl keine Fahrstunde mehr haben«, schrieb die Polizei. Der Fahrschüler hat sich mit seinem Verhalten eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingehandelt.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.