Fall Madeleine McCann Ermittler durchsuchen Kleingarten bei Hannover

In Niedersachsen läuft ein Einsatz im Zusammenhang mit der verschwundenen Madeleine McCann. Eine Kleingartenparzelle wird durchsucht: Auf dem Grundstück wurden laut einem Medienbericht Bäume gerodet.
Polizeieinsatz bei Hannover im Fall Madeleine McCann

Polizeieinsatz bei Hannover im Fall Madeleine McCann

Foto: HAUKE-CHRISTIAN DITTRICH/ AFP

Im Fall der 2007 in Portugal verschwundenen Madeleine McCann haben Ermittler eine Schrebergartenparzelle bei Hannover durchsucht. Die Staatsanwaltschaft in Braunschweig bestätigte entsprechende Berichte, ohne Einzelheiten zu nennen.

Der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung"  zufolge wurden Bäume auf dem Grundstück gerodet. Auch ein Bagger sei im Einsatz gewesen.

Anfang Juni hatten die Ermittler mitgeteilt, dass sie den unter anderem wegen sexuellen Kindesmissbrauchs vorbestraften Christian B. als Verdächtigen im Fall der vor rund 13 Jahren in einem portugiesischen Ferienort verschwundenen Britin Madeleine McCann betrachtet.

Die deutschen Ermittler gehen davon aus, dass das Mädchen tot ist. Sie ermitteln deshalb wegen Mordes gegen den Mann. B. sitzt derzeit in Schleswig-Holstein wegen eines Drogendelikts im Gefängnis.

bbr/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.