Fall Mollath Bayerns Justizministerin verteidigt sich vor Untersuchungsausschuss

Gustl Mollath wird seit Jahren gegen seinen Willen in der Psychiatrie festgehalten. Von Untätigkeit oder Versäumnissen könne jedoch keine Rede sein, sagte nun die bayerische Justizministerin Beate Merk. Sie wehrte sich vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags gegen Kritik.
Bayerische Justizministerin Beate Merk: "Massive Zweifel an tragenden Feststellungen"

Bayerische Justizministerin Beate Merk: "Massive Zweifel an tragenden Feststellungen"

Foto: Peter Kneffel/ dpa
wit/dpa