Vermisste 15-Jährige Fall Rebecca - Ermittler durchsuchen Haus der Schwester

In Berlin-Britz untersuchen Kriminaltechniker das Haus, in dem die 15-jährige Rebecca sich vor ihrem Verschwinden aufhielt. In dem Gebäude wohnt die Schwester der Schülerin.

Kriminaltechniker am Haus in Berlin-Britz
DPA

Kriminaltechniker am Haus in Berlin-Britz


Bei den Ermittlungen zum Fall der vermissten Rebecca aus Berlin haben Kriminaltechniker begonnen, das Haus der Schwester in Berlin-Britz zu untersuchen. Dort hatte sich die 15-Jährige vor ihrem Verschwinden aufgehalten. Mehrere Mitarbeiter in weißen Schutzanzügen waren am Mittag im Einsatz und suchten nach Spuren, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Die Jugendliche hatte die Nacht zum 18. Februar bei ihrer älteren Schwester verbracht. Am darauffolgenden Montagmorgen hätte sie um 9.50 Uhr in der Schule die erste Unterrichtsstunde gehabt. Dort erschien sie jedoch nicht. Die Wohnung der Schwester verließ das Mädchen laut Zeitungsberichten gegen 7.15 Uhr.

Kriminaltechniker am Haus von Rebeccas Schwester
DPA

Kriminaltechniker am Haus von Rebeccas Schwester

Inzwischen hat eine Mordkommission den Fall übernommen. Es besteht der Verdacht, dass Rebecca Opfer eines Verbrechens wurde.

Am Donnerstag war in dem Fall ein Verdächtiger festgenommen worden. Weitere Angaben zu der Person machten die Behörden bislang nicht. Medienberichten zufolge soll es sich um eine Person aus dem familiären Umfeld der Jugendlichen handeln. Der Verdacht einer Straftat habe sich erhärtet, hieß es am Donnerstag.

Bei dem Einsatz in Britz gehe es darum, alles zu durchsuchen und möglicherweise vorhandene Spuren zu sichern, sagte ein Polizeisprecher. Ziel sei es, dem am Donnerstag Festgenommenen eine Tat nachzuweisen.

Rebecca auf einem von der Polizei veröffentlichten Foto
Polizei Berlin

Rebecca auf einem von der Polizei veröffentlichten Foto

Ermittler haben Fotos der Kleidung veröffentlicht, die die Jugendliche am Tag ihres Verschwindens trug - darunter eine rosafarbene Plüschjacke und einen weißen Kapuzenpulli mit der Aufschrift "Rap Monster". Den Angaben zufolge ist das Mädchen 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank und hat braune, schulterlange Haare mit blonden Strähnen. In dem Fall sind bislang weit über hundert Hinweise bei der Polizei eingegangen.

Die Polizei versuchte, Rebeccas Spur mit Hilfe von Suchhunden zu verfolgen. Sie wertete Handydaten aus. Ein Polizeihubschrauber überflog den Stadtteil Britz. Auch Verwandte suchten mit Flugblättern nach Rebecca. Ob es eine Spur zu der 15-Jährigen gibt, ist unterdessen weiter unklar.

ulz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.