Fall Stephanie Minister räumt Ermittlungspanne ein

Die Ermittlungsarbeit der Dresdner Polizei im Fall Stephanie steht weiter in der Kritik. Der mutmaßliche Täter war vorbestraft und wäre überprüft worden - hätte im Polizeicomputer nicht die alte Adresse gestanden. Nun ist doch von einer Panne die Rede.