Messerattacke in Nordfinnland Mann verletzt vier Menschen an Berufsschule

In der nordfinnischen Stadt Oulu hat ein junger Mann laut Polizei vier Menschen an einer Berufsschule mit einem Messer angegriffen und verletzt. Die Hintergründe der Tat sind noch vollkommen unklar.

Schule in Oulu: Messerstiche in der Schule
AP/ Lehtikuva

Schule in Oulu: Messerstiche in der Schule


Oulu/Helsinki - Ein 16-Jähriger hat an einer Berufsschule im finnischen Oulu vier Menschen mit einem Messer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, stach der Teenager auf zwei Opfer in der Kantine ein. Anschließend verwundete er zwei weitere Menschen vor dem Gebäude. Oulu liegt rund 600 Kilometer nördlich von Helsinki.

Drei der Verletzten seien junge Frauen unter 20 Jahren, erklärte die Polizei. Hinzu komme der 21 Jahre alte Hausmeister der Schule. Die Opfer seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Ihre Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, sagte Polizeikommissar Tommi Tikka.

Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen. Über die Motive des Jungen wurde nichts bekannt. Der Nachrichtenagentur AP zufolge handelt es sich um einen Schüler einer Hochschule. AFP berichtet, er sei an der Berufsschule gewesen

Bildungsministerin Krista Kiuru nannte den Zwischenfall "extrem traurig". Die Messerattacke sei ihr unverständlich, Gewalt habe keinen Platz an Schulen.

In den vergangenen Jahren gab es in Finnland mehrere tödliche Angriffe an Schulen. 2007 tötete ein 18-Jähriger an einer Schule in Tuusula sechs Mitschüler, eine Krankenschwester und die Direktorin. 2008 hatte ein Schüler in einem Berufsschulzentrum in der Kleinstadt Kauhajok wild um sich geschossen und neun Menschen getötet.

gam/AP/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.