Finnland Mücke mit Menschenblut führt Polizei zu Verdächtigem

Winziger Zeuge: Eine mit Menschenblut vollgesogene Mücke hat finnischen Ermittlern dabei geholfen, einen Verdächtigen aufzuspüren. Der Mann war in einem gestohlenen Auto von dem Insekt gestochen worden.


Helsinki - In einem in Lapua im Westen des Landes gestohlenen und wenige Kilometer entfernt wiedergefundenen Auto entdeckten Beamte eine Mücke mit blutgefülltem Bauch, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Das Insekt wurde zur Analyse ins Labor geschickt. Dort stellten Experten bei der DNA-Untersuchung fest, dass das Blut von einem polizeibekannten Kriminellen stammte.

Im Verhör gab der Mann an, er habe das Auto nicht gestohlen, sondern sei lediglich als Anhalter darin mitgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft muss nun entscheiden, ob die Beweise für eine Anklage ausreichen.

jdl/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.