kurz & krass Frau rettet sich mit Pizzabestellung aus Geiselnahme

Auf den ersten Blick sah es aus wie eine ganz normale Bestellung: Über das Internet orderte eine Frau in Florida eine Pepperoni-Pizza. Doch dazu setzte sie einen dramatischen Hilferuf ab.

Cheryl T. und ihre drei kleinen Kinder wurden in ihrem Haus vom Freund der Frau mit einem Messer bedroht. Der Mann hatte die 25-Jährige eingesperrt und ihr das Smartphone weggenommen. Über Stunden hielt er sie in ihrer Gewalt, dann endlich konnte sie ihn dazu überreden, eine Pizza zu bestellen.

Cheryl T. sah ihre Chance: In das Kommentarfeld der Onlinebestellung schrieb sie "911 hostage help", also übersetzt etwa "110 Geisel Hilfe". Die Mitarbeiter des Lieferdienstes kannten die Frau als Stammkundin und nahmen den Hilferuf ernst. Sie zögerten keine Sekunde und riefen die Polizei.

Die Mutter konnte beim Eintreffen der Beamten mit einem Kind auf dem Arm selbst entkommen, nach 20 weiteren Minuten gab der von der Polizei belagerte Mann auf: Er ließ die anderen beiden Kinder frei und wurde widerstandslos festgenommen. Der 26-Jährige muss sich nun wegen schwerer Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Strafvereitelung verantworten.

"Das haben wir nie zuvor erlebt", sagte die Chefin des örtlichen Pizza-Hut-Restaurants, Candy Hamilton, vor Journalisten. Seit 28 Jahren mache sie ihren Job bereits, aber so eine Bestellung sei ihr noch nicht untergekommen.

syd/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.