Todesstrafe in den USA Florida richtet verurteilten Mörder hin

Robert Long galt als einer der berüchtigtsten Serienmörder Floridas: Er kidnappte, missbrauchte und tötete Frauen. Nun wurde das Todesurteil gegen ihn vollstreckt.

Robert Long
Florida Department of Law Enforcement/ AFP

Robert Long


Im US-Bundesstaat Florida ist der 65 Jahre alte Robert Long hingerichtet worden. Er starb am Donnerstag um 18.55 Uhr in einem Gefängnis in Raiford, wie eine Sprecherin der Justizvollzugsbehörde mitteilte. Nur kurz zuvor hatte der Supreme Court Longs Antrag auf einen Aufschub der Exekution abgelehnt.

Long galt einst als einer der berüchtigtsten Serienmörder Floridas. Ermittlern zufolge begann er Anfang der Achtzigerjahre, auf Zeitungsanzeigen von Frauen zu reagieren, die Haushaltswaren verkaufen wollten. Er sei dann zu ihnen nach Hause gefahren und habe sie dort sexuell belästigt. Er soll Ermittlern zufolge in Kalifornien und Florida Dutzende Frauen vergewaltigt haben. Sein Spitzname war "Classified Ad Rapist", also in etwa "Kleinanzeigen-Vergewaltiger".

Hinrichtungen seit 1976

Im September 1984 entführte Long eine damals 17-Jährige in Tampa und missbrauchte sie mehrfach. Die Jugendliche konnte fliehen und Polizisten eine Beschreibung Longs und seines Autos geben. Anhand von Spuren aus dem Auto gelang es Ermittlern dann, Long mit mehreren Morden in der Gegend in Verbindung zu bringen.

Long wurde 1985 zum Tode verurteilt. Seine Hinrichtung war die insgesamt achte in diesem Jahr in den USA.

Video zur Todesstrafe in den USA

SPIEGEL TV

aar/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.