Florida Zwei 14-jährige Mädchen sollen neun Morde geplant haben

Sie sollen ein umfassendes Mordkomplott geschmiedet haben: In Florida sind zwei Schülerinnen deshalb festgenommen worden. Ein Lehrer hatte Hinweise entdeckt.


In Avon Park in Florida sind zwei 14-jährige Mädchen festgenommen worden, weil sie neun Morde geplant haben sollen. Ein Lehrer der Schülerinnen hatte eine Mappe entdeckt, in der die beabsichtigten Verbrechen detailliert aufgeschrieben waren, wie der Sender BBC berichtet.

Auf acht Zetteln hatten die Mädchen demnach notiert, woher sie sich Waffen besorgen und die Leichen später beseitigen wollten. Die 14-Jährigen befinden sich den Angaben zufolge in Haft und warten auf eine Anhörung vor Gericht. Sie stehen unter dem Verdacht, in neun Fällen ein Mordkomplott geschmiedet zu haben. Sie sollen außerdem verabredet haben, mehrere Menschen zu kidnappen.

Der Lehrer berichtete, die Mädchen hätten "hysterisch" reagiert, als sie die Mappe mit den Notizen gesucht hätten, heißt es in dem Bericht. Er habe mitbekommen, wie ein Mädchen dem anderen gesagt habe: "Ich werde einfach behaupten, das Ganze sei ein Streich, wenn jemand die Mappe findet oder mich danach fragt."

Der Lehrer fand die Mappe später. Darauf stand laut einem Bericht des Senders Fox47 "Private Infos", "Nicht öffnen" und "Projekt 11/9". In den Papieren in der Mappe ging es demnach auch um die Vernichtung von Beweisen, etwa durch das Verbrennen und Beerdigen von Leichen.

Scott Dressel, Sprecher der Polizei, sagte dem Sender, er wolle mögliche Aussagen der Mädchen, das Ganze sei nur ein Scherz gewesen, nicht gelten lassen: "Mit so etwas macht man keine Witze. Man macht keine Witze darüber, dass man Menschen ermorden will."

fok



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.