Frankfurt am Main 39-Jähriger attackiert eigene Familie mit Axt

In Frankfurt am Main ist ein Mann auf enge Angehörige mit einer Axt losgegangen. Die Hintergründe der Tat sind unklar, besonders schwer verletzte der 39-Jährige seinen eigenen Vater.


Mit einer Axt hat ein 39 Jahre alter Mann in einer Frankfurter Wohnung auf seinen Vater, seine Stiefmutter und seine Stiefschwester eingeschlagen. Dabei verletzte er den 67-Jährigen schwer, wie die Polizei mitteilte. Auch die beiden Frauen wurden demnach am Kopf verletzt, jedoch nicht so schwer wie der Familienvater. Der Grund für die Attacke ist nach Polizeiangaben noch unklar.

"Es war eine gewöhnliche Zusammenkunft ohne Anzeichen auf den späteren Kampf", teilte die Polizei mit. Die Familie habe sich am Donnerstagvormittag am Haus der verstorbenen Großmutter getroffen, um dort Arbeiten im Haushalt zu erledigen. Nach ersten Ermittlungen ging der 39-Jährige im Badezimmer plötzlich auf die 37 und 20 Jahre alten Frauen mit der Axt los und verletzte sie.

Danach griff der Mann seinen Vater mit der Axt und einem Messer an, bis sein Opfer mit "massiven Kopfverletzungen" zu Boden ging. Die Frauen kamen dem Angegriffenen zu Hilfe. Der 39-Jährige rannte laut Polizei aus dem Haus, doch die Frauen konnten ihn gemeinsam mit Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die drei Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht, sie befinden sich den Angaben zufolge nicht in Lebengefahr.

Der 39-Jährige sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei ermittelt wegen eines dreifachen versuchten Tötungsdelikts.

mxw/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.