Frankfurt am Main Ermittlungen gegen Polizisten - Feier ausgeufert?

Nach einer Ausstands-Party der Frankfurter Polizei sollen sich mehrere Beamte danebenbenommen haben. Es gibt bereits Disziplinarmaßnahmen. Was ist geschehen?


In Frankfurt am Main laufen Ermittlungen gegen mehrere Polizisten, die sich nach einer Feier danebenbenommen haben sollen. Gegen sechs Beamte seien disziplinarrechtliche Maßnahmen eingeleitet worden, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet, dass Ende Januar zwei Staatsschutz-Fahnder ihren Abschied mit Kollegen anderer Dienststellen gefeiert hätten. Sechs betrunkene Beamte sollen demnach zur Adresse eines observierten Gefährders gegangen sein. Zwei Polizisten sollen dann an dessen Haustür uriniert haben.

Man gehe erst einmal davon aus, dass es den Vorfall gegeben habe, sagte die Polizeisprecherin. Es werde aber noch geprüft, was sich im Detail ereignet habe.

Die Frankfurter Polizei war bereits in den vergangenen Monaten mehrfach in die Schlagzeilen geraten. So ermittelt die Staatsanwaltschaft unter anderem gegen mehrere Beamte, die rechtsextremistische Inhalte über eine Chatgruppe ausgetauscht haben sollen.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.