Frankreich 19-Jähriger muss wegen Anschlagsdrohung in Haft

Ein französisches Gericht hat einen Jugendlichen zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Der 19-Jährige hatte in sozialen Netzwerken einen Anschlag angekündigt, in seinem Zimmer fand die Polizei IS-Flaggen und eine Axt.


Wegen einer Anschlagsdrohung im Internet muss ein 19-Jähriger in Frankreich für ein Jahr ins Gefängnis. Er wurde von einem Gericht in Beauvais nördlich von Paris wegen "Verherrlichung des Terrorismus" verurteilt, wie die Polizei mitteilte. Er soll auf Facebook angekündigt haben, Menschen zu töten. Zudem habe er mit Fotos für die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) geworben.

In Polizeigewahrsam erklärte der 19-Jährige demnach, er sei kürzlich zum Islam konvertiert und wolle "Ungläubige töten". Als Vorbilder habe er den Anschlag von Nizza und den Priestermord in Saint-Etienne-du-Rouvray genannt. In seinem Zimmer im Haus der Familie fanden die Ermittler IS-Flaggen und eine Axt.

Dem Jugendlichen drohen weitere acht Monate Haft, wenn er sich nach Absitzen der Strafe nicht drei Jahre lang regelmäßig bei den Behörden meldet und für Befragungen zur Verfügung steht. Der junge Mann war bereits wegen Sachbeschädigung und Drogendelikten in Erscheinung getreten.

cnn/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.