Frankreich Gruppe soll Schloss ausgeraubt haben

Unbekannte brachen laut Behörden in der Nacht in das Schloss Vaux-le-Vicomte ein und fesselten die Besitzer. Insgesamt sollen sie Juwelen und Bargeld im Wert von zwei Millionen Euro entwendet haben.

Vaux-le-Vicomte: Tatort Schloss
Miguel Medina/ AFP

Vaux-le-Vicomte: Tatort Schloss


In einem herrschaftlichen französischen Schloss haben mutmaßliche Einbrecher offenbar große Beute gemacht. Sechs Unbekannte sollen laut Staatsanwaltschaft Juwelen und Bargeld im Wert von ungefähr zwei Millionen Euro entwendet haben.

Die Täter hätten die Besitzer gefesselt, teilte die Polizei mit. Von der Staatsanwaltschaft hieß es, dass sie offenbar unbewaffnet gewesen seien. Das alte Ehepaar sei unverletzt geblieben.

Vaux-le-Vicomte gilt als Vorbild für den Ausbau von Schloss Versailles zur Residenz von "Sonnenkönig" Ludwig XIV. Schloss Vaux-le-Vicomte hatte Ludwigs Finanzminister Nicolas Fouquet südöstlich von Paris bis 1661 erbauen lassen.

Der Legende zufolge brachte das herrschaftliche Schloss mit seinem prächtigen Garten dem Finanzminister aber kein Glück: Ludwig XIV. soll neidisch auf Fouquet gewesen sein und ließ diesen lebenslang inhaftieren. Nach der Festnahme ließ der Monarch das Schloss beschlagnahmen - und Versailles ausbauen.

bbr/AFP/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.