Französisch-Polynesien Kreuzfahrtpassagier mit Drogen im Wert von 42 Millionen Euro erwischt

Als die Ermittler seine Koffer durchsuchten, fanden sie 21 Kilogramm Crystal Meth: Ein Reisender aus Tahiti ist mit wertvollen Drogen gefasst worden.
Droge Crystal (Symbolbild)

Droge Crystal (Symbolbild)

Foto: David Ebener/ dpa

Ein Kreuzfahrtpassagier aus Tahiti ist in Französisch-Polynesien offenbar mit Drogen im Wert von 42 Millionen gefasst worden. Der Mann habe 21 Kilo der Droge Crystal Meth bei sich gehabt, teilte die Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt Papeete mit.

Der 27-Jährige sei auf einem Kreuzfahrtschiff von der US-Insel Hawaii nach Französisch-Polynesien unterwegs gewesen, heißt es. Dort sei er zunächst mit 4,6 Kilogramm der Droge erwischt worden. Bei der Durchsuchung seiner Koffer sei dann der Rest gefunden worden. Die Drogen beabsichtigte der Mann offenbar vor Ort weiterzuverkaufen.

2000 Euro pro Gramm

In dem französischen Überseegebiet verkaufe sich Crystal Meth für mehr als 2000 Euro pro Gramm, so der Staatsanwalt. In Mexiko hingegen, wo das Crystal Meth möglicherweise herkomme, koste das Gramm nur fünf oder sechs Dollar, also umgerechnet etwa fünf Euro.

In Französisch-Polynesien leben etwa 280.000 Menschen. Dem Staatsanwalt zufolge wird die Zahl der Crystal-Meth-Konsumenten in dem Überseegebiet auf 10.000 bis 12.000 Menschen geschätzt.

ptz/AFP