Vergewaltigte Joggerin Polizei geht im Mordfall Endingen von Mehrfachtäter aus

Seit Wochen sucht die Polizei wegen eines Mordes bei Freiburg nach Spuren, nun gibt es offenbar eine Verbindung nach Österreich: In Kufstein soll es schon vor drei Jahren eine auffallend ähnliche Tat gegeben haben.

Kerzen und Gedenkbriefe Mitte November in Endingen
DPA

Kerzen und Gedenkbriefe Mitte November in Endingen


Im Fall der Anfang November bei Freiburg getöteten 27-jährigen Joggerin sieht die Polizei einen Zusammenhang zu einem ähnlichen Fall vor etwa drei Jahren in Österreich. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter auch für den gewaltsamen Tod einer 20 Jahre alten Studentin Anfang 2014 in Kufstein verantwortlich ist. Beide Taten seien "mit hoher Wahrscheinlichkeit" vom selben Täter begangen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Die 27-jährige Frau aus Endingen bei Freiburg war am 10. November, vier Tage nach ihrem Verschwinden, tot in einem Waldstück nahe ihrem Wohnort gefunden worden - sie war vergewaltigt und umgebracht worden. Im österreichischen Kufstein wurde den Ermittlern zufolge im Januar 2014 eine französische Austauschstudentin aus Lyon von einem Unbekannten erschlagen, die spätabends alleine an der Inn-Ufer-Promenade zu Fuß unterwegs war. Auch sie wurde demnach Opfer eines Sexualdelikts.

Beide Taten tragen den Ermittlern zufolge das gleiche Muster, zudem stimmen demnach Hinweise und Spuren überein. Dabei handelt es sich um DNA-Fragmente, wie ein Polizeisprecher der "Badischen Zeitung" sagte. Deutsche und österreichische Behörden wollen den Angaben zufolge nun eng zusammenarbeiten.

Geklärt werden soll vor allem die Frage, welchen Bezug der unbekannte Täter zu den beiden Tatorten Endingen und Kufstein haben könnte. In Österreich nutzte er demnach für die Tat eine Eisenstange, die bei hydraulischen Hebesystemen wie etwa beim Abkippen einer Lkw-Führerkabine eingesetzt wird. Auch die 27-jährige Joggerin sei vermutlich mit einer Eisenstange erschlagen worden.

Zuletzt hatten die Ermittler in dem Fall um Hinweise von Zeugen auf ein silbernes Auto gebeten, das am Nachmittag des 6. November zwischen Endingen und Bahlingen mit offener Heckklappe stand. Zudem suchte die Polizei einen jungen Mann in Baggy-Jeans und Kapuzenpullover, der im selben Zeitraum zu Fuß nahe dem Tatort unterwegs war.

mxw/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.