Freiburger Missbrauchsfall Hauptverdächtiger hatte Kontaktverbot zu Kindern

Einer der Hauptverdächtigen im Missbrauchsfall um einen Neunjährigen war einschlägig vorbestraft - Kontakt zu Kindern und Jugendlichen war ihm untersagt. Der Mann ist trotzdem mit der Mutter des Jungen zusammengezogen.
Landratsamt in Freiburg

Landratsamt in Freiburg

Foto: Patrick Seeger/ dpa
mkl/vks/dpa